Menü
 
Drucke diese Seite

Wahlkreis 4

Henning Rehse

Goethestraße 33

geb. 24.07.1962 in Wermelskirchen

Telefon02196/3933
Fax02196/974878
Handy0171/3401418

Beruflicher Werdegang

  • Abitur – Bundeswehr – Studium der Chemie
  • Sozialwissenschaften (VWL, BWL, Politik, Soziologie) und Pädagogik
  • Chemiker
  • Produktmanager – Verkaufsleiter – Geschäftsführer
  • Technischer Produktmanager ASK Chemicals
  • Global Expert ASK Chemicals
  • langjähriger (Gesamt-)Betriebsratsvorsitzender
  • Vorsitzender Wirtschaftsausschuss ASK Chemicals

Familienstand

verheiratet, 1 Sohn

Hobbies

  • Computer
  • Fußball
  • Gartenarbeit
  • Politik

Eintritt in die WNK UWG

1996 (Gründungsmitglied)

Politischer Werdegang

  • 1979: politische Jugendorganisation
  • 1984: sachkundiger Bürger
  • 1989: Mitglied des Rates und Kreistages
  • 2002: Fraktionsvorsitzender der WNK
  • von 1994 bis 2004 Vorsitzender des Umweltausschusses
  • von 2004 bis 2009 Vorsitzender des Werksausschusses Kattwinkel’sche Fabrik und des Kulturausschusses
  • seit 2002 Fraktionsvorsitzender WNK UWG
  • seit 2009 Fraktionsvorsitzender FREIE WÄHLER Rheinisch-Bergischer Kreis
  • seit 2004 sachkundiger Bürger im Umweltausschuss der Landschaftsversammlung Rheinland
  • seit 2009 Mitglied der Landschaftversammlung Rheinland für die Freien Wähler NRW

Was reizt Sie an der Kommunalpolitik?

Mich reizt an der Kommunalpolitik, dass man die Möglichkeit hat, im überschaubaren Rahmen der Stadt Wermelskirchen Dinge zum Vorteil der Bürger verändern und die Ergebnisse auch relativ kurzfristig sehen und spüren kann.

Was wollen Sie in Ihrem Wahlkreis verändern?

  • Die Verkehrssituation und vor allem Verkehrssicherheit auf der Kenkhauser-Straße verbessern.
  • Das bürgerschaftliche Miteinander stärken.
  • Das brachliegende städtische Grundstück in Kenkhausen einer normalen Wohnbebauung zuführen.
  • Das Erscheinungsbild der städtischen Grünflächen, Straßenränder usw. verbessern

Was sehen Sie in den nächsten 5 Jahren als die bedeutendste Aufgabe für diese Stadt an?

  • Sicherung der städtischen Finanzen durch auskömmliche Finanzierung der der Stadt durch Land und Bund übertragenen Leistungen
  • Attraktivitätssteigerung der Innenstadt.
  • Ausweitung des Freizeitangebotes für Vereine, Verbände und Initiativen
  • Bau weiterer Sportstätten, Optimierung der Belegung bestehender Sportstätten, bessere Pflege der bestehenden Sportstätten
  • Die Menschen in dieser Stadt vor den GRÜNEN und ihrer unersättlichen Regulierungs- und Gängelungswut wie auch ihrer Staat, Gesellschaft und Kultur zersetzenden Ideologie zu schützen.

Was macht Ihren Wahlkreis besonders lebenswert?

  • Die Lage des Wahlkreises sowohl in relativer Nähe zu Stadtzentrum wie auch direkt zur Natur.
  • Die vielfältige Mischung sowohl hinsichtlich der Bebauung und als auch der dort wohnenden Anwohner.
  • Das in nur geringem Umfang Vorhandensein sozialer Brennpunkte.